Presseartikel über den Kreissportbund Viersen

Zeitungsartikel

Wie lässt sich sexualisierte Gewalt im Sport erkennen und verhindern? Im Rahmen der Kampagne „Schweigen schützt die Falschen“ hat der Landessportbund NRW in Kooperation mit dem KreisSportBund Viersen (KSB) bei einem Infoabend in Kempen ein 10-Punkte- Aktionsprogramm vorgestellt. Damit soll es Vereinen ermöglicht werden, nachhaltige Qualitätsstandards zu definieren und einzuhalten. Dazu gehören ein Elternratgeber, ein Handlungsleitfaden für die Vereine, ein Ehrenkodex und verschiedene Beratungsangebote.

„Präventionsmaßnahmen gegen sexualisierte Gewalt bei den Vereinen einzuführen ist bereits seit einigen Jahren ein wichtiges Anliegen des KreisSportBundes. Uns ist es daher besonders wichtig, viele Vereine im Kreis Viersen mit Informationsveranstaltungen wie dieser zu erreichen und für das Thema zu sensibilisieren“, sagt Jutta Bouscheljong, kommissarische Geschäftsführerin des KSB Viersen e.V.

Neben Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Kempener Vereine nahm auch der Stadtsportverband Kempen an der Veranstaltung teil.

„Eine vorbeugende Arbeit im Bereich sexualisierter Gewalt ist für unsere Vereine nicht neu. Dennoch ist es sinnvoll dem Qualitätsbündnis beizutreten, um nachhaltige Strukturen zum Schutz zu installieren“, so Winand Lange, der 1. Vorsitzender des Stadtsportverbands.

Auf der Veranstaltung wurde gezeigt, was sexualisierte Gewalt ist, wie Anzeichen erkannt werden können, wie reagiert und eingegriffen werden kann. Zusätzlich wurden Informationshilfen bereitgestellt und Unterstützungsangebote kommuniziert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen damit innerhalb ihrer Vereine Prozesse anstoßen und Präventionsmaßnahmen vornehmen können.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Einen Ansturm erlebten die Organisatoren der „Kids in Action“ – Veranstaltung am Samstag, 10.09.2021 in Viersen, diesmal am Sportzentrum Ransberg in Dülken. Rd. 250 Kinder – so viele wie noch nie zuvor – hatten sich mit ihren Eltern im Laufe der vierstündigen Veranstaltung eingefunden und nutzten die Möglichkeit des Kennenlernens verschiedenster Sport- und Bewegungsangebote. Bei der Anmeldung hatten die Mitarbeiter des Kreissportbundes und des Jugendamts der Stadt Viersen alle Hände voll zu tun, um die lange Warteschlange der Teilnehmer/innen bewältigen zu können.

Sieben Viersener Sportvereine, das Viersener Jugendamt sowie die Grefrather Eissport Gemeinschaft präsentierten 14 verschiedene Angebote mit den Sportarten American Football, BMX, Cheerleading, Eishockey, Fußball, Hockey, Handball, Judo, Schwimmen, Skaten, Taekwondo, Tennis, Tischtennis und Trampolinturnen.

Viele Eltern nahmen die Gelegenheit wahr, sich im persönlichen Gespräch mit den Vereinsvertretern über für ihre Kinder geeignete Sportarten beraten zu lassen. Die Kinder freuten sich im Anschluss an ihre sportlichen Aktivitäten noch über ein kleines Geschenk.

Artikel in der Rheinischen Post (Artikel vom 12.10.2021)

Thomas Schneider aus Boisheim hat vor Kurzem von der Staatssekretärin Andrea Milz die Sportplakette für sein herausragendes ehrenamtliches Engagement im Sport erhalten. Seit 1959 wurde die Sportplakette lediglich 908 mal an ehrenamtlich Engagierte und Sportler*innen verliehen. 

Thomas Schneider (Kurzvorstellung)

ist Träger des 8. Dan Taekwondo und blickt auf eine erfolgreiche sportliche Karriere zurück. 1988 wurde er mit der Mannschaft Vize-Weltmeister.
 
Thomas Schneider brachte sich bereits 1975 als Jugendwart in die Vereinsarbeit ein. Schon sieben Jahre später wurde er 1. Vorsitzender seines Vereins Oh Do Kwan Dülken. Aufgrund seiner guten Vernetzung gelang es ihm, auch in weiteren Vereinen Taekwondo-Abteilungen zu gründen. Überregional engagiert er sich seit 1991 als A-Trainer sowie als Landes- und Bundeskampfrichter sowie als Bundesprüfer für seine Sportart. In der Taekwondo Union NRW setzt er sich seit 1985 im Vorstand für die Jugend und die Bildung ein. Als Bildungsreferent hält er den Kontakt zur Basis.
 
Thomas Schneider engagiert sich hierüber hinaus als Fachwart im Stadt Sport Verband Viersen und als Beisitzer und später 1. Vorsitzender der Kreissportjugend Viersen. Für den Landessportbund Nordrhein-Westfalen ist er als Bildungsmitarbeiter im Einsatz.
 
Für seine besonderen Leistungen wurde Thomas Schneider mehrfach ausgezeichnet. Zuletzt verlieh ihm die Deutschen Taekwondo Union die Ehrennadel in Gold.

Artikel in der Rheinischen Post (Artikel vom 30.09.2021)

Pressemitteilung vom Land NRW (15.09.2021) 

"Kids in Action" musste an die Corona-Pandmeie angepaßt werden. Der Gemeindesportverband und der Kreissportbund richteten eine Stationen-Tour aus. Jetzt gab es die Gewinne für die ausgelosten Teilnehmer.

>> hier finden Sie den Artikel aus der Rheinischen Post vom 29.09.2021 <<

Christoph Niessen vom Landessportbund Nordrhein-Westfalen beklagte im Dlf, dass Kinder und Jugendliche durch die Änderungen im Infektionsschutzgesetz kaum noch Möglichkeiten hätten, Sport zu treiben. Er fürchtet massive Folgen durch den Bewegungsmangel. Infektionsschutz und Sport seien miteinander vereinbar.

>> hier finden Sie das komplette Interview mit dem Deutschlandfunk <<

Seit mittlerweile 20 Jahren gibt es Anerkannte Bewegungskindergärten im Kreis Viersen. 32 Einrichtungen sind mittlerweile mit dem begehrten Gütesiegel ausgezeichnet. Um dies angemessen zu feiern, fand eine "Online-Festveranstaltung" statt. Alle weiteren Informationen können Sie dem rechts aufgeführten Presseartikel entnehmen. 

KreisSportBund Viersen kooperiert mit der IHK im „Vereinskontaktmanagement“

Dass Berufsausbildung und Sport sich gegenseitig unterstützen können, ist Basis einer Kooperation zwischen der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein und dem KreisSportBund (KSB) Viersen, weiteren Kreissportverbünden, den Stadtsport- und Gemeindeverbänden sowie dem Deutschen Sport- und Präventionsnetzwerk. Das Projekt trägt den Titel „Vereinskontaktmanagement“ und ist bei einer Infoveranstaltung beim TSV Meerbusch gestartet.

Über die Zusammenarbeit zwischen Sportvereinen und Unternehmen, die von der IHK begleitet werden, sollen gezielt Jugendliche und junge Erwachsene für eine betriebliche Ausbildung gewonnen werden. Während ihrer Berufsausbildung können junge Auszubildende zusätzlich den Schein zum Übungsleiter C machen und Sportagebote in Betrieben, Sportvereinen oder im offenen Ganztag leiten.

Klaudia Schleuter, Geschäftsführerin des KSB Viersen, freut sich über die Zusammenarbeit: „Das Konzept bringt den Unternehmen, Sportvereine und Auszubildende zusammen. Wir sehen darin eine Chance, junge Menschen an die Tätigkeit als Übungsleiter heranzuführen und ihnen zwischenmenschliche Kompetenzen zu vermitteln, die auch im Berufsleben wichtig sind.“

IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz sieht ebenfalls den Synergieeffekt: „Wir wollen das emotionale Umfeld der Sportvereine nutzen, um die Jugendlichen auf die zahlreichen Möglichkeiten der Berufsausbildung aufmerksam zu machen.“

Das Konzept sieht vor, dass die IHK gemeinsam mit den Vereinsverantwortlichen Beratungsgespräche organisiert. „Dabei stellen wir die beruflichen Neigungen der potenziellen Azubis fest und unterstützen sie während des Bewerbungsprozesses“, sagt Dimitri van der Wal, der die Kooperationen für die IHK betreut. Aber auch interessierte Unternehmen, die auf diese Weise Azubis rekrutieren möchten, und Sportvereine werden umfassend beraten.

Weitere Informationen zum Angebot „Vereinskontaktmanagement“ geben Klaudia Schleuter unter 02162 / 39-1741 Und per E-Mail an ksb@kreis-viersen.de und Dimitri van der Wal unter 02131 / 9268-555 oder per E-Mail an wal@mittlerer-niederrhein.ihk.de.

Richtungsweisender Geldsegen für den organisierten Sport in Nordrhein-Westfalen: Die Landesregierung hat am Samstag (3. Februar) gemeinsam mit dem Landessportbund NRW im Rahmen der Mitgliederversammlung die so genannte »Zielvereinbarung „Nr. 1: Sportland Nordrhein-Westfalen“ unterzeichnet, die als stolze Gesamtsumme in der laufenden Legislaturperiode 2018 bis 2022 jeweils rund 42,2 Millionen Euro pro Jahr für konkrete Sportförderziele vertraglich zusichert. Dies bedeutet ein erfreuliches Plus von 7,8 Millionen Euro jährlich gegenüber dem bisher gültigen „Pakt für den Sport“, der Ende 2017 ausgelaufen ist.

Weitere Infos auf den Seiten des LSB (Link)

Bereits zum 5x in Folge konnten wirden Rolf Richter Gedächtnispokal an die Astrid Lindgren Schule Willich überreichen. Der Pokal wird der Schule überreicht, die die meisten Sportabzeichen einreichen: Gut 98% der Schülerinnen und Schüler haben 2017 das Deutsche Sportabzeichen gemacht.

Herzlichen Glückwunsch!

Am 15.09.17 wurde Silke Hohlstein-Terwesten vom Schwimm Verein Willich 1965 e.V. in Dallas/USA als 1. Europäische Synchronschwimmerin in die International Hall of Fame aufgenommen.

Den kompletten Bericht könnt ihr hier lesen: Bericht (PDF)