Zeitungsartikel

Christoph Niessen vom Landessportbund Nordrhein-Westfalen beklagte im Dlf, dass Kinder und Jugendliche durch die Änderungen im Infektionsschutzgesetz kaum noch Möglichkeiten hätten, Sport zu treiben. Er fürchtet massive Folgen durch den Bewegungsmangel. Infektionsschutz und Sport seien miteinander vereinbar.

>> hier finden Sie das komplette Interview mit dem Deutschlandfunk <<

Seit mittlerweile 20 Jahren gibt es Anerkannte Bewegungskindergärten im Kreis Viersen. 32 Einrichtungen sind mittlerweile mit dem begehrten Gütesiegel ausgezeichnet. Um dies angemessen zu feiern, fand eine "Online-Festveranstaltung" statt. Alle weiteren Informationen können Sie dem rechts aufgeführten Presseartikel entnehmen. 

KreisSportBund Viersen kooperiert mit der IHK im „Vereinskontaktmanagement“

Dass Berufsausbildung und Sport sich gegenseitig unterstützen können, ist Basis einer Kooperation zwischen der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein und dem KreisSportBund (KSB) Viersen, weiteren Kreissportverbünden, den Stadtsport- und Gemeindeverbänden sowie dem Deutschen Sport- und Präventionsnetzwerk. Das Projekt trägt den Titel „Vereinskontaktmanagement“ und ist bei einer Infoveranstaltung beim TSV Meerbusch gestartet.

Über die Zusammenarbeit zwischen Sportvereinen und Unternehmen, die von der IHK begleitet werden, sollen gezielt Jugendliche und junge Erwachsene für eine betriebliche Ausbildung gewonnen werden. Während ihrer Berufsausbildung können junge Auszubildende zusätzlich den Schein zum Übungsleiter C machen und Sportagebote in Betrieben, Sportvereinen oder im offenen Ganztag leiten.

Klaudia Schleuter, Geschäftsführerin des KSB Viersen, freut sich über die Zusammenarbeit: „Das Konzept bringt den Unternehmen, Sportvereine und Auszubildende zusammen. Wir sehen darin eine Chance, junge Menschen an die Tätigkeit als Übungsleiter heranzuführen und ihnen zwischenmenschliche Kompetenzen zu vermitteln, die auch im Berufsleben wichtig sind.“

IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz sieht ebenfalls den Synergieeffekt: „Wir wollen das emotionale Umfeld der Sportvereine nutzen, um die Jugendlichen auf die zahlreichen Möglichkeiten der Berufsausbildung aufmerksam zu machen.“

Das Konzept sieht vor, dass die IHK gemeinsam mit den Vereinsverantwortlichen Beratungsgespräche organisiert. „Dabei stellen wir die beruflichen Neigungen der potenziellen Azubis fest und unterstützen sie während des Bewerbungsprozesses“, sagt Dimitri van der Wal, der die Kooperationen für die IHK betreut. Aber auch interessierte Unternehmen, die auf diese Weise Azubis rekrutieren möchten, und Sportvereine werden umfassend beraten.

Weitere Informationen zum Angebot „Vereinskontaktmanagement“ geben Klaudia Schleuter unter 02162 / 39-1741 Und per E-Mail an ksb@kreis-viersen.de und Dimitri van der Wal unter 02131 / 9268-555 oder per E-Mail an wal@mittlerer-niederrhein.ihk.de.

Richtungsweisender Geldsegen für den organisierten Sport in Nordrhein-Westfalen: Die Landesregierung hat am Samstag (3. Februar) gemeinsam mit dem Landessportbund NRW im Rahmen der Mitgliederversammlung die so genannte »Zielvereinbarung „Nr. 1: Sportland Nordrhein-Westfalen“ unterzeichnet, die als stolze Gesamtsumme in der laufenden Legislaturperiode 2018 bis 2022 jeweils rund 42,2 Millionen Euro pro Jahr für konkrete Sportförderziele vertraglich zusichert. Dies bedeutet ein erfreuliches Plus von 7,8 Millionen Euro jährlich gegenüber dem bisher gültigen „Pakt für den Sport“, der Ende 2017 ausgelaufen ist.

Weitere Infos auf den Seiten des LSB (Link)

Bereits zum 5x in Folge konnten wirden Rolf Richter Gedächtnispokal an die Astrid Lindgren Schule Willich überreichen. Der Pokal wird der Schule überreicht, die die meisten Sportabzeichen einreichen: Gut 98% der Schülerinnen und Schüler haben 2017 das Deutsche Sportabzeichen gemacht.

Herzlichen Glückwunsch!

Am 15.09.17 wurde Silke Hohlstein-Terwesten vom Schwimm Verein Willich 1965 e.V. in Dallas/USA als 1. Europäische Synchronschwimmerin in die International Hall of Fame aufgenommen.

Den kompletten Bericht könnt ihr hier lesen: Bericht (PDF)